w

Wenn man ein Kind verloren hat, kann keine Zeit der Welt die Schmerzen heilen. Das trifft vielleicht bei Liebeskummer zu. Ich weiß selbst nicht, woher wir die Kraft nehmen ohne Janet weiterzuleben. Wir müssen und wollen, weil wir noch zwei Kinder haben, die wir genauso lieben, wie wir Janet lieben.

Zwei Jahre ohne Janet...

Unser Schmerz, unsere Trauer und unsere Sehnsucht wird immer größer.

 

                                           

Janet ist immer bei uns, egal wo wir sind. In unserem Haus, im Garten, in der Schule in der der Stadt, in der Kirche, im Urlaub, überall sind die Erinnerungen lebendig. Es gibt nicht mehr viele Freunde oder Bekannte die uns fragen, wie
Es tut mir so weh, dass unser kleiner Engel alleine ist. Sie muss ohne ihre Mutter, ihren Vater, ihre Schwester und ihren Bruder (den sie nie kennenlernen darf) und Großeltern sein. Normalerweise warten doch die Eltern doch auf ihre Kinder. Nie mehr wird Freude so für uns sein, wie sie mit Janet war.

                                                                                               

                                                               

es uns geht. Ich sage mir oft die Worte, die ich so oft zu Janet gesagt habe: "Egal was im Leben passiert, es geht immer weiter. Man muss immer weiterkämpfen." Die Sehnsucht wird immer größer. Ich weiß nicht, wie oft der Unfall vor mir abläuft. Ich sehe sie auf der Straße liegen. Die Vorstellung welche Angst sie hatte oder ob sie Schmerzen hatte macht mich wahnsinnig. Ich sehe sie in ihrem Sarg liegen. Ein Gefühl, dass nur jemand fühlen kann, der sich von seinem toten Kind verabschieden muss. Und einige Leute denken tatsächlich, dass es nach zwei Jahren wieder gut sein muss. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass unsere Gefühle so bleiben, wie sie jetzt sind. Das alles heißt nicht, dass wir uns nicht über unsere beiden anderen Kinder freuen können. Wir versuchen ihnen eine schöne Kindheit zu geben, aber Janet gehört für immer mit dazu.

Wenn man Eltern verliert, verliert man die Vergangenheit.

Wenn man den Partner verliert, verliert man die Gegenwart.

Aber wenn man ein Kind verliert, verliert man die Zukunft.

Janet, du hast uns in den 16 Jahren so viel gegeben. Wir danken dir dafür, Wir werden dich immer in unseren Herzen haben. In liebe Mama, Papa, Darleen und Julien. - Du fehlst uns so sehr.

                                                                                    Deine Mom   Martina Hilgers

Ich möchte mich auch bei all denen bedanken, die noch an Janet oder uns denken. Es ist so schön, dass noch so viele zu Janets Grab gehen oder ihre Internetseite besuchen. Danke! Janet hatte wundervolle Freunde und viele von euch haben auch uns sehr viel gegeben.